Lange Nacht der Museen

« zurück« zurück zum Veranstaltungskalender
Lange Nacht der Museen
Wann:
Sa, 05.10.2019
Wo:
Region Murtal
8724 Spielberg

Kontakt:
ARGE Region Murtal
+43 664 88 929 666
E-Mail | Website

Infos:
€ 6,- für das "Regionalticket" der langen Nacht der Museen (Besuch aller 8 Museen, Teilnahme an dem Sonderprogramm und die Kulturschätze aus ganz anderer Perspektive erleben)
20 Programmpunkte - 8 Museen - 1 Lange Nacht - um € 6,00 -
Die Lange Nacht der Museen im Murtal

Ein Highlight der gemeinsamen Aktivitäten ist dieses Jahr die lange Nacht der Museen, an der 8 Kulturschätze teilnehmen und mit ihrem Programm Jung und Alt begeistern möchten. Mit dem "Regionalticket" der langen Nacht der Museen können Sie um € 6,- alle 8 Museen besuchen, an dem Sonderprogramm teilnehmen und die Kulturschätze aus ganz anderer Perspektive erleben! 

Der Bus der Marke Saurer hat in Summe Platz für 28 Personen!

Mit dem Murtal Express von Graz ins Murtal reisen!

Damit die „Lange Nacht der Museen“ nicht nur für die Murtaler interessant ist, sondern auch für Grazer hat die Region einen Bus-Shuttle mit dem „Murtal Express“ der Marke Saurer (Baujahr 1955) organisiert. Um 16 Uhr ist Abfahrt von Graz-Hauptbahnhof um € 25,- geht es wie anno dazumal Richtung Murtal – Zurück geht es in der Nacht aber etwas schneller mit einem klassischen Autobus.

Murtal Shuttle

Der „Murtal-Express“ wird auch durch das Murtal seine Runden ziehen und die Museen miteinander verbinden, unterstützt wird er von regionalen Kleinbussen, die im 20 Minuten Takt die 8 teilnehmenden Kulturschätze miteinander verbinden. Der Preis des Murtal-Shuttles beträgt € 2,- (er ist nicht im Regionalticket enthalten).

PROGRAMM:

Faschingsmuseum Knittelfeld
Alois Penz Museum d. Bundes der österr. Faschingsgilden

Hier finden Sie auf einzigartige Weise Fasching, Fastnacht, Karneval und regionales sowie überregionales Brauchtum. Laufend Führungen durch die Welt der Gardeuniformen, Kostüme, Narrenkappen und Faschingsorden aus der ganzen Welt.

Kinderprogramm: 

Für die kleinen Gäste steht ein kindergerechter Raum parat, in dem man basteln, zeichnen, sich schminken und auch verkleiden kann. Fühlt euch einmal als Faschingsprinzessin oder als Gardistin!

20.00 Uhr - Auftritt der Knittelfelder Mädchengarde

Kontakt:
Hauptplatz 12/1, 8720 Knittelfeld
www.boef.at/cms/index.php/faschingsmuseum
Tel.: 0043 664 /141 7865


Eisenbahnmuseum Knittelfeld

Hier wird die Geschichte der Eisenbahn präsentiert, unter anderem auch die weltgrößte Eisenbahnkappensammlung. Außerdem wird heuer die Sonderausstellung „150 Jahre Kronprinz-Rudolf-Bahn“ vorgestellt.

Kinderprogramm:

Schnitzeljagd für Kinder, mit anschließender kleiner Belohnung. Einmal Lokführer/in sein? – Das kannst du in der „Langen Nacht“ im Eisenbahnmuseum Knittelfeld an der Kronprinz-Rudolf-Bahn.

18.00 - 1.00 Uhr - Videovorführungen "150 Jahre Kronprinz-Rudolf-Bahn von St.Valentin nach Tarviso" & "Frau und Eisenbahn"

Kontakt:
Ainbachallee 14a, 8720 Knittelfeld
www.eisenbahnmuseum-knittelfeld.at
Tel.: 0043 676 5440795


Militärluftfahrtsmuseum Zeltweg

Im alten historischen Hangar 8 des Militärluftfahrtmuseums werden auf 5.000 m² Ausstellungsfläche über 25 Luftfahrzeuge aus der Geschichte der österreichischen Militärluftfahrt – schwerpunktmäßig jene des Bundesheeres der Zweiten Republik – gezeigt. Neben Flächenflugzeugen und Hubschraubern können luftfahrtbegeisterte Besucher/innen einen Simulator, Flugzeugmotoren, Strahltriebwerke, Fliegerabwehrkanonen, Radargeräte, fliegertechnische Geräte, Uniformen und Ausrüstungsgegenstände der Luftstreitkräfte, zahlreiche Schautafeln und Fotografien besichtigen.

Sonderausstellungen

Zur „Langen Nacht“ sind zwei Sonderausstellungen, eine über den Saab Draken und eine über die Flugpolizei, geöffnet. Weiters gibt es einen Segelflugsimulator sowie Live-Musik.

19 Uhr, 21 Uhr, 23 Uhr - Führungen "Nachtflug/Nachtsichtflug"

20.30 Uhr, 22.30 Uhr - Präsentation "Nachtflug/Instrumentenflug" - Dauer ca. 15 Min. 

Kontakt:
Fliegerhorst Hinterstoisser (Hangar 8), 8740 Zeltweg
www.hgm.at
Tel.: 0043 664 8876 3887


Edelsteine Krampl

Die Welt der edlen Steine. Mit Gläserner Fabrik, Schmuckwerkstatt, Steinbildhauer und Glitzerwelt der Kristalle präsentiert sich die Edelsteinmanufaktur als ein beliebtes Ausflugsziel für Familien, Reisegruppen, Schulen und Vereine.

Gläserne Fabrik
Wenn Sie schon immer wissen wollten, wie Edelsteine geschliffen werden, sind Sie hier genau richtig. Lassen Sie sich von Expert/ innen Einblicke in die Arbeit eines steinverarbeitenden Betriebes geben und schauen Sie den Werkmeister/innen bei der Handarbeit über die Schulter.

Sonderausstellung "Glitzerwelt der Kristalle"
Diese herausragende Sammlung von Kristallen und Mineralien aus aller Welt begeistert mit schier endlosem Funkeln, an dem man sich kaum sattsehen kann. Bestaunen Sie diese Farben- und Formenvielfalt und spüren Sie den mystischen Hauch kraftvoller Energie, der von den glitzernden Naturwundern ausgeht.

Kinderprogramm
Es erwartet euch ein umfassendes Programm mit den verschiedenen Bastelstationen: Speckstein schnitzen, Edelsteinarmband fädeln und Edelsteinbäumchen basteln.

Kontakt:
Bahnhofstraße 7
8741 Weißkirchen in der Steiermark
www.edelsteine-krampl.com
0043 3577 / 811 11


Bergbaumuseum Fohnsdorf

Das Bergbaumuseum Fohnsdorf ist ein Erlebnis der Superlative!
Mit 3.600 PS und Sprengstoff geht’s direkt zum Schwarzen Gold!

Auf 1.000 m² überdachter Ausstellungsfläche und 5.000 m² Freigelände taucht man ein in die interessante, geheimnisvolle und sehr gefährliche Welt der Bergleute im einst tiefsten Braunkohle-Bergwerk der Welt.

Der Kampf der Kumpel ums Schwarze Gold war hart, aber 50 Millionen Tonnen Glanzkohle wurden immerhin gefördert; wo das Loch geblieben ist? Dies und vieles andere erklären die kompetenten Führer, so den 47 Meter hohen Förderturm, die einmalige, 3.600 PS starke Zwillingstandemfördermaschine, das unterirdische Schaubergwerk und den Mineralien-Schaustollen. Zahlreiche bergmännische Exponate, Schrämmaschinen, Gezähe, Bergbaumodelle, Bilder, Mineralien, Fossilien und sogar eine echte Staublunge bieten ein unvergessliches Erlebnis.

Vortrag in Bildern in der Maschinenhalle: „35 JAHRE BERGBAUMUSEUM & "FOHSNDORF – 40 JAHRE SCHLIESSUNG“
Anlässlich des 35-jährigen Bestehens des Bergbaumuseums schildert eine Rückschau in Bildern den Weg vom industriellen Kohlebergbau zum kulturellen Erbe.

 

 2. Buchpräsentation im Bergbaumuseum Fohnsdorf 

Neben laufenden Führungen ab 18 Uhr zeigt das Bergbaumuseum seine intimen Schätze.

Um 20 Uhr wird das Brötchen- und Getränkebuffet eröffnet und für Kinder und Jugendliche gibt es Gratismineralien

 

Laufend Museumsführungen

Kontakt
Schacht 10, 8753 Fohnsdorf
www.bergbaumuseum-fohnsdorf.at
Tel.: 03573 /4647


Puch Museum Judenburg

Inmitten des historischen Stadtzentrums von Judenburg, nur wenige Gehminuten vom Hauptplatz entfernt, präsentiert sich eine Ausstellung legendärer Puch-Fahrzeuge. Schon von jeher stand der Name Puch in Verbindung mit hervorragenden Leistungen im Fahrzeugbau, man feierte weltweite Erfolge und hat wesentlich zur Motorisierung der österreichischen Bevölkerung beigetragen.

Das Judenburger Puch Museum erzählt viele dieser Geschichten aus der Vergangenheit, zu sehen sind die populären Waffenräder,Motorräder und Roller ebenso wie robuste Haflinger und Pinzgauer – oder der Puch 500, liebevoll „Pucherl“ genannt.

18.30 - 21 Uhr - Puchrundfahrten

18 - 19.30 und 20.30 - 22 Uhr: Führung und Musi
Museumsführungen untermalt von der Ziach-Streich-Blos-Zupfmusi Judenburg.

21.30 - 23 Uhr - „Auf den Spuren der Hallstatt-Zeit“:
Nachtwanderung durch das historische Judenburg mit Besichtigung des neuen Regionalmuseum Murtal.

Kontakt:
Murtaler Platz 1 - 8750 Judenburg
www.puchmuseum.at
Tel.: 0043 3572 / 471 27


Stadtmuseum Judenburg

Das Stadtmuseum Judenburg archiviert und dokumentiert dieGeschichte der Stadt Judenburg und ihrer Umgebung. ZahlreicheExponate sind auf drei Etagen ausgestellt, viele Sehschlitze in den Schauräumen gewähren Einblicke in die Vergangenheit. Weit zurück reicht diese Geschichte der Stadt. Zu sehen ist unter anderem eine Replik des berühmten Strettweger Kultwagens, eines derbedeutendsten Funde aus der Hallstattzeit. 

Aussstellung „Stadtfinden – Zur GEschichte der Judenburger Ortsteile
Eine fotografische Reise – auf Spurensuche mit der Digitalen Retrospektive. 


19.30 Uhr: Vortrag „gezähmte Lust"
„Liebe, Ehe und Sexualität im alten Judenburg“ – ein Vortrag von Dr. Michael Schiestl.

Museumsführungen
Laufende Führungen zur Geschichte der Stadt am historischenStadtmodell.

Kontakt:
Kaserngasse 27, 8750 Judenburg
www.judenburg.at/museum
0043 3572 / 850 53


Schaubergwerk Oberzeiring

Der Silberbergbau in Oberzeiring ist ein einzigartiges Zeugnis hochmittelalterlichen Bergbaus im Europa des 13. und 14. Jahrhunderts.

Infolge des legendenumwobenen Niedergangs bereits um 1361 zeigen viele der Stollen noch die originalen Spuren des händischen Abbaus aus dieser Zeit.

Im Zuge der aktuellen Forschungstätigkeiten können seit 2017 die neuen, didaktisch aufbereiteten Ausstellungsräume und im Rahmen einer Führung die medial bespielten Stollen besichtigt werden.

19.00, 21.00 und 23.00 Uhr (und bei Ankunft des Shuttlebusses) 
Sagenhaft mystische Führungen

Sagenhaft mystische Führungen durch das mit Licht und Musik bespielte Museum und Schaubergwerk.

Kinderprogramm

Für Kinder gibt es im Museum ein Bergbaurätsel zu lösen. Jedes 
Kind mit den richtigen Antworten erhält einen kleinen Preis.

Kontakt:
Marktplatz 3, 8762 Oberzeiring
www.silbergruben.at
0043 664 / 75 12 51 31

« zurück« zurück zum Veranstaltungskalender